Satzung

des Freundeskreises Light The Way, Kapstadt, Südafrika e.V.

§ 1  Name und Sitz des Vereins

1. Der Verein führt den Namen "Freundeskreis Light The Way, Kapstadt,
    Südafrika."
2. Der Verein hat seinen Sitz in Lüneburg und ist beim zuständigen
    Amtsgericht in das Vereinsregister eingetragen.
3. Nach Eintragung in das Vereinsregister führt der Verein den Zusatz
    "eingetragener Verein".
4. Geschäftsjahr ist das Kalenderjahr.

§ 2  Zweck des Vereins

1. Der Verein dient ausschließlich und unmittelbar gemeinnützigen Zwecken
    im Sinne des Abschnitts "steuerbegünstigte Zwecke" der Abgabenordnung
    1977 in der jeweils gültigen Fassung.
2. Zweck des Vereins ist die Förderung des Wohlfahrtswesens; er unterstützt in   

    diesem Zusammenhang das soziale Projekt „Light The Way“ in Lost City, einem

    Township von Kapstadt, Südafrika.

    

     Aufgaben des Projektes sind:

    

    -Menschen, die auf  der Straße oder sonst in einer ständigen Mangelsituation

       leben müssen, mit dem Alltäglichen zu versorgen,

    -Erste Hilfe zu leisten und für medizinische Betreuung zu sorgen,

    -Hilfe und Begleitung für Opfer von Gewalt,

    -Arbeit mit Jugendlichen mit dem Ziel, Drogenmissbrauch und Gewaltbereitschaft

     zu senken,

    -Menschen im Umgang mit    Behörden zu unterstützen,

    -Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene auf dem Weg zur Ausbildung in  

     Schule und Beruf zu begleiten und/oder sie in ihre Familien zurückzuführen.

 

  
  § 3  Gemeinnützigkeit

1. Der Verein ist selbstlos tätig. Er verfolgt nicht in erster Linie
    eigenwirtschaftliche Zwecke.
2. Mittel des Vereins dürfen nur für die satzungsgemäßen Zwecke verwendet

    werden. Die Mitglieder erhalten keine Zuwendungen aus Mitteln des Vereins.

3. Es darf keine Person durch Ausgaben, die dem Zweck des Vereins fremd sind

    oder durch unverhältnismäßig hohe Vergütungen begünstigt werden.

   
§ 4  Mitgliedschaft

1. Der Antrag auf Mitgliedschaft ist dem Vorstand schriftlich zu erklären.
    Über die Aufnahme beschließt der Vorstand, der dem Antragsteller die Aufnahme

    schriftlich bestätigt.
    Mitglied des Vereins kann jeder werden, der bereit ist, die Ziele des
    Vereins zu fördern.
2. Die Mitgliedschaft endet durch Austritt, Tod oder Ausschluss. Der
    Austritt kann jederzeit schriftlich gegenüber dem Vorstand erklärt werden.

    Die Austrittserklärung wird mit dem Zugang beim Vorstand wirksam.

    Der Austritt entbindet jedoch nicht von der Beitragszahlung für das laufende

    Geschäftsjahr.            
    Der Vorstand kann ein Mitglied bei Vorliegen triftiger Gründe aus dem Verein

    ausschließen. Vor dem Ausschluss sind dem Mitglied die Ausschlussgründe

    mitzuteilen. Dem Mitglied ist Gelegenheit zu geben, sich innerhalb von 14 Tagen

    nach Bekanntgabe der Ausschlussgründe zu dem beabsichtigten Ausschluss zu

    äußern.    

    Gegen den Ausschlussbeschluss des Vorstandes kann das Mitglied unter

    Darlegung seiner Widerspruchsgründe die Entscheidung der
    Mitgliederversammlung anrufen.
    Diese Erklärung ist innerhalb von 2 Wochen nach Zugang des Ausschlusses
    an den Schriftführer zu richten. Bis zur Entscheidung ruhen die Mitgliedsrechte.

§ 5  Mitgliederbeiträge

 

    Mitgliedsbeiträge werden erhoben. Über die Höhe der Beiträge entscheidet die     

    Mitgliederversammlung.

§ 6  Organe des Vereins

   1. Die Mitgliederversammlung
    2. Der Vorstand

§ 7  Mitgliederversammlung
1. Eine Mitgliederversammlung findet mindestens einmal im Jahr statt. Der
    Vorstand bestimmt Zeit, Ort und Tagesordnung.

    Die Jahresmitgliederversammlung wird vom Vorsitzenden unter Mitteilung der
    Tagesordnung wenigstens 14 Tage vor der Versammlung schriftlich einberufen.

    Anträge der Mitglieder an die Mitgliederversammlung sind vom Vorsitzenden

    in die Tagesordnung aufzunehmen, wenn sie bei ihm mindestens eine Woche vor

    dem Termin der Versammlung eingegangen sind.

    Außerdem muss eine Mitgliederversammlung binnen 4 Wochen einberufen

    werden, wenn wenigstens ein Drittel der Mitglieder dies in Form eines schriftlichen     

    Antrages unter Angabe der Gründe verlangt.
2. Die Mitgliederversammlung ist ohne Rücksicht auf die Zahl der anwesenden
    Mitglieder beschlussfähig. Das Stimmrecht kann nur persönlich wahrgenommen   

    werden. Die Mitgliederversammlung fasst ihre Beschlüsse mit einfacher Mehrheit,
    sofern nichts anderes bestimmt ist.
    Ungültige Stimmen und Stimmenthaltungen sind vor der Ermittlung der Mehrheit
    abzuziehen.
    Bei Stimmengleichheit gilt der Antrag als abgelehnt. Die Beschlüsse sind schriftlich
    niederzulegen und vom Vorsitzenden sowie dem Schriftführer zu unterzeichnen.
3. Aufgabe der Mitgliederversammlung ist es, in allen grundlegenden
    Angelegenheiten des Vereins zu entscheiden.

    Insbesondere:
a) Wahl oder Abberufung von Vorstandsmitgliedern.

   Gewählt ist, wer die einfache Mehrheit der Stimmen auf sich vereinigt.

    Wiederwahl ist zulässig.
 b) Genehmigung des Haushaltsvorschlages
c) Wahl des Kassenprüfers und seines Vertreters
d) Entgegennahme des Berichtes der Kassenprüfer und Feststellung des
    Jahresabschlusses
e) Entlastung des Vorstandes
f) Änderung der Satzung
g) Auflösung des Vereins

4. Über die Mitgliederversammlung ist eine Niederschrift anzufertigen, in
    der die Beschlüsse und das Ergebnis der Beschlussfassung festgehalten werden.

    Die Niederschrift ist vom Schriftführer und dem Vorsitzenden zu unterschreiben.

§ 8  Der Vorstand

1. Der Vorstand wird für zwei Jahre von der Mitgliederversammlung gewählt;
    die Amtszeit eines jeden Vorstandmitgliedes verlängert sich bis zur Wahl seines
    Nachfolgers.

    Scheidet ein Vorstandsmitglied vor Ablauf seiner Amtszeit aus, kann der übrige
    Vorstand bis zur Wahl eine Person seines Vertrauens mit der kommissarischen
    Wahrnehmung der Aufgaben beauftragen.

    Der erste und der zweite Vorsitzende des Vereins vertreten den Verein gerichtlich

    und außergerichtlich im Sinne des § 26 BGB.
2. Der Vorstand besteht aus dem 1. Vorsitzenden, dem 2. Vorsitzenden, dem
    Kassenwart und dem Schriftführer. Jedes Vorstandsmitglied ist

    einzelvertretungsberechtigt.

 

3. Der Vorstand fasst seine Beschlüsse mit einfacher Mehrheit der anwesenden
    Vorstandsmitglieder. Der Vorstand ist beschlussfähig, wenn über die
    Hälfte seiner Mitglieder anwesend ist.
4. Die Beschlüsse des Vorstandes werden protokolliert. Das Protokoll ist vom
    Protokollführer und einem weiteren Vorstandsmitglied, in der Regel dem

    Vorsitzenden, zu unterzeichnen.
  
§ 9  Satzungsänderung

     Beschlüsse zur Änderung der Satzung bedürfen einer
     Zweidrittelmehrheit der abgegebenen Stimmen.
     Ein Antrag auf Satzungsänderung muss den Mitgliedern mit der Einladung

     zur entsprechenden Mitgliederversammlung zugehen.

§ 10 Auflösung des Vereins

1. Der Beschluss über die Auflösung des Vereins erfordert eine
    Dreiviertelmehrheit der anwesenden Mitglieder.

    In der Einladung zur Mitgliederversammlung muss die beabsichtigte

    Beschlussfassung über die Auflösung des Vereins ausdrücklich erwähnt sein.
2. Die Mitgliederversammlung bestimmt zwei ordentliche Mitglieder zur
    Abwicklung der Auflösung.
3. Bei Auflösung oder Aufhebung des Vereins oder bei Wegfall seines bisherigen

    Zwecks fällt sein Vermögen an terre des hommes  Deutschland e.V., welches es

    unmittelbar und ausschließlich für gemeinnützige Zwecke zu verwenden hat. Für

    Beschlüsse über die Verwendung des verbleibenden Vermögens ist zuvor

    die Stellungnahme des Finanzamts einzuholen.

 

§ 11 Gerichtsstand und Erfüllungsort

Gerichtsstand und Erfüllungsort ist Lüneburg

Vorstehende Satzungsinhalte wurden von der Gründungsversammlung

am 25. Oktober 2010 beschlossen.

§ 12  Inkraftsetzung

 1. Diese Satzung tritt mit der Annahme durch die Gründerversammlung in Kraft.

 2. Sofern das Finanzamt bzw. das Registergericht –Vereinsregister- zur

    Anerkennung der Gemeinnützigkeit und Förderungswürdigkeit des Vereins

    eine Änderung dieser Satzung verlangt, wird der Vorstand ermächtigt die Satzung

    entsprechend zu ändern.

 

 

Lüneburg, den 25. Oktober 2010